Wir sind dabei!

Weniger als einen Monat und dann ist es soweit: das sechste Jugendkreativfestival findet auf dem Projekthof Karnitz statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Es erwarten euch spannende Vorträge zu Kommunikation, Postwachstumsgesellschaft und zu der Organisation Mitmischen sowie zu Cradle to Cradle. Damit ihr selber aktiv werdet, könnt ihr zwischen 4 verschiedenen Workshops wählen: Utopien, Stammtischparolen, solidarisches Wirtschaften oder Cradle to Cradle.

Unsere Vortragende und Workshop Leiter*innen stellen sich selbst kurz vor:

Gerrit von Jorck, Vortrag Zeitpolitik einer Postwachstumsgesellschaft

Gerrit von Jorck ist ökologischer Ökonom und Sozialphilosoph. Er arbeitet an der TU Berlin zu Zeitwohlstand und nachhaltigem Konsum. Daneben engagiert er sich bei den Zeitpionieren für eine nachhaltige Transformation der Arbeitswelt.

Joachim Borner, Vortrag Kommunikation

Joachim Borner, Wissenschaftler und Wissenschaftskommunikator für nachhaltige Entwicklung.

Magda Riede, Vortrag über die Organisation Mitmischen

Mein Name ist Magda Riede ich bin 16 Jahre alt und komme aus Halle (Saale). Ich bin politisch interessiert und engagiere mich in meiner Freizeit im Umwelt- und Klimaschutz.

https://www.mitmischen.de/

Simon Langer, Vortrag über die Organisation Cradle to Cradle

Erst Ende 2017 habe ich erstmals von Cradle to Cradle erfahren und war von dem Konzept, welches Ökonomie, Ökologie und Soziales zusammen denkt, direkt überzeugt. 2018 war ich an der Gründung der Regionalgruppe Rostock beteiligt und versuche seitdem, zusammen mit anderen motivierten Menschen in Rostock, die Inhalte von C2C bekannter zu machen. Nach meinem naturwissenschaftlichen Studium arbeite ich nun unter anderem im außerschulischen Bildungsbereich.

Hier findet ihr viele weitere Informationen über Cradle to Cradle:

Startseite

Jana Gebauer, Workshop Zukunft – Welche Zukunft?

Jana ist Postwachstumsforscherin und Mitgründerin des Unleashing Fantasy Collective, einer Gruppe von Menschen, die ihre Arbeit an der sozialen und ökologischen Transformation mit ihrer Lust an spekulativer Fiktion und Utopien verbinden.

Gerold Stabel, Workshop Argumentieren gegen Stammtischparolen

Hallo, ich bin Gerold, lebe und studiere momentan in Hamburg. In verschiedenen Kontexten bin ich in meiner Freizeit in der Demokratie- und Medienbildungsarbeit unterwegs. Sonst spiele ich sehr gerne Gesellschaftsspiele und wandere gerne. Ich freue mich sehr zum dritten mal auf dem Jugendkreativfestival dabei zu sein 🙂

Miriam Schubert, Workshop Argumentieren gegen Stammtischparolen

Hi, ich bin Miriam, 23 Jahre jung und komme aus der schönen Oberlausitz in Sachsen. Zurzeit genieße ich den Sommer und freue mich auf die Herbstsaison der Workshops. In meiner Freizeit musiziere ich, bin im Garten oder unterwegs

Bettina Müller, Workshop solidarisches Wirtschaften

Bettina ist Politikwissenschaftlerin mit Master in Internationalen Beziehungen. Sie arbeitet als Referentin für Handels- und Investitionspolitik bei der Berliner NGO PowerShift. Zuvor lebte sie über vier Jahre in Argentinien, wo sie mit sozialen Bewegungen zum Thema Globale Gerechtigkeit und solidarische Wirtschaftsweisen aktiv war.

Dario Farcy, Workshop solidarisches Wirtschaften

Dario ist in Buenos Aires geboren. Er hat Politikwissenschaft studiert. In Argentinien war er bei der Bewegung der selbstverwalteten Unternehmen engagiert. Er war der Vorsitzende der Genossenschaft „Proyecto Coopar“ und der Leiter des Büros für internationale Beziehungen vom Verband “Selbstverwalteter Genossenschaften von Buenos Aires” (FEDECABA). Für fast 10 Jahre war er Lehrer in Abendschulen für Menschen aus finanzschwachen Vierteln in Buenos Aires.

Maria, Workshop im Kreislauf gedacht 

Die häufigsten Ansätze von Nachhaltigkeit sind Vermeiden, Vermindern und Reduzieren – das hat mich oft nicht überzeugt. Als ich die Vision von C2C kennenlernte, war ich deshalb umso begeisterter von dessen umfassenden Konzept für das Gelingen einer nachhaltigen Welt. Ich bin so überzeugt davon, dass ich im Frühjahr 2018 die Regionalgruppe Rostock der C2C NGO gegründet habe und seitdem über das Innovationskonzept informiere. Als studierte Biologin bin ich beruflich auch in der Öffentlichkeitarbeit für eine NGO im nachhaltigen Sektor tätig.

Leonie, Workshop im Kreislauf gedacht

Ich bin Leonie und seit Anfang 2020 in der Regionalgruppe Rostock aktiv. Ich habe Maschinenbau studiert und arbeite als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Rostock. Das C2C Prinzip finde ich total wichtig bei der Entwicklung neuer technischer Prozesse und Produkte. Je mehr wir diese Philosopie verinnerlichen desto besser.

Sinah, Workshop im Kreislauf gedacht

Produkte ganzheitlich denken, das ist meine große Motivation und ein entscheidender Grund, warum ich mich seit Anfang 2020 in der C2C Regionalgruppe Rostock engagiere. Ich habe Biomedizinische Technik und Maschinenbau studiert und beschäftige mich schon seit einer ganzen Weile mit Nachhaltigkeitsthemen im Maschinenbau. Cradle to Cradle ist für mich ein überzeugender Ansatz, um nicht nur die Funktionalität eines Produktes, sondern auch seinen Einfluss auf Mensch und Natur in seine Gestaltung mit einzubeziehen.

 

Wir sind dabei. Seid ihr auch dabei? 

#dagehtnochmehr